Zumarani 

Rhodesian Ridgebackzucht seit 2004 


Wir haben Welpen ! 

6 Rüden und 7 Hündinnen wurden am 17. April geboren!

                News 11.06.2019 !                    Zwei Rüden suchen noch ihre zukünftigen Familien!

Warum DZRR / VDH / FCI? 

Lieber Rhodesian Ridgeback Welpeninteressent, 

des öfteren werden wir DZRR/VDH Züchter gefragt, warum ein Welpe aus einem anderen Verein denn günstiger sei. 

Naja, um einen Verein zu gründen braucht es nicht viel. Es gibt auch schon viele verschiedene Vereine außerhalb der FCI.  Für jeden "Züchter" wird sich ein Verein finden lassen, in dem man günstig ohne große Anforderungen an sich und seine Zuchthunde mit viel Gewinn machen kann was man will. Sehr praktisch übrigens, wenn man viele Zuchthündinnen und einen eigenen Zuchtrüden hat. Das spart ungemein Zeit und Geld. Und der unerfahrene Welpenkäufer findet es immer ganz toll, beide Elterntiere präsentiert zu bekommen. 

Manche "Züchter" müssen also schon einen guten Grund haben, warum sie nicht in einem VDH/FCI angeschlossenen Verein wie DZRR, ELSA oder RRCD züchten wollen oder können.

Oder man beabsichtigt, vielleicht doch lieber einen Hund ohne Papiere zu nehmen. Ist ja noch viel billiger. Und Papiere braucht man sowieso nicht. 

Na dann viel Spaß damit. Aber lesen Sie gerne weiter. 

Wir züchten im Verein "Deutsche Züchtergemeinschaft Rhodesian Ridgeback e.V.", dem größten zuchtbuchführenden Verein für RR, Mitglied im VDH und FCI. 

Dort werden z.B.:  jährliche Mitgliedsgebühren für uns fällig. Fahrten zu Seminaren, Züchterfortbildungen, Arbeitsdiensten und Ausstellungen machen wir gerne, aber auch das kostet Zeit und Geld. Fahrten zum Rüden, das Decken, und ach ja, auch die Homepage kosten Geld.

Unsere Welpen bekommen alle eine FCI Ahnentafel, ohne FCI Ahnentafel könnte übrigens jeder Hund als Mix gelten. Es könnte also Probleme geben, wenn man mit Hund ins Ausland reisen will, einige Länder haben da etwas andere Einreisebedingungen.

Unsere Zuchthunde haben vor Zuchteinsatz die Zuchtzulassungsprüfung (ZZP) im DZRR bestanden. 

Vor der Anmeldung zur ZZP werden sie auf HD, ED und OCD geröntgt und tierärztlich auf angeborene Anomalien untersucht, Blut wird abgenommen und als DNA in einer Datenbank gespeichert. Diverse andere Untersuchungen und Genprofile machen wir zusätzlich, um so mögliche Erbkrankheiten ausschließen zu können.

Schon vor der Anmeldung zur ZZP, muss der Hund von zwei verschiedenen Richtern auf VDH anerkannten Ausstellungen mit mindestens 3 x sehr gut bewertet worden sein.

Natürlich leben auch unsere älteren Hunde mit in der Familie. Alle unsere Hunde sind in erster Linie Familienhunde, die mit uns im Haus leben und artgerechte Bewegung, Ernährung und Sozialkontakte haben. Auch die Alten und Kranken werden weiterhin gepflegt, umsorgt und geliebt. Auch werden bei uns nicht, wie so häufig, die nicht mehr zuchtfähigen Hündinnen einfach abgegeben oder kastriert, für mich auch nur bei starken gesundheitlichen Problemen zu rechtfertigen. 

Wir betreiben keine Massenvermehrung, die Zuchtpartner werden sorgfältig ausgewählt. 

Unsere Welpen werden sorgfältig geprägt und aufgezogen. Dem Alter entsprechend werden sie vom Tierarzt untersucht, geimpft, gechippt und entwurmt. 

Vor Abgabe werden unsere Welpen von einem Zuchtwart der DZRR untersucht, für jeden Welpen wird ein Protokoll erstellt und die DZRR/VDH/FCI Ahnentafeln werden beantragt.

Die Welpen schlafen bei uns übrigens auf trockenen Kissen und Decken im Körbchen oder auf weichen Matratzen und nicht im nassgepinkelten Stroh im kalten Stall.

Da unsere Welpen keine Massenprodukte sind, bekommt man sie auch nicht zum Spottpreis. 

Als Hobbyzüchter mit einem Wurf in zwei Jahren kann man so auf jeden Fall nicht viel Gewinn erzielen. 

Bedenken Sie bitte auch: Wenn Sie für einen Welpen von einem verantwortungsvollen Züchter kein Geld haben, was machen Sie dann, wenn der Hund mal am Wochenende eine Not-OP braucht. Da ist man auch mal schnell einige 1000,-€ los.

Durch Berichte beim VDH, Tasso, in verschiedenen Hundezeitschriften und sogar im Fernsehen sollte auch bald jedem klar sein, dass die gesparten €uros für einen Billig-Hund meistens schnell zum Tierarzt getragen werden und später dann auch noch zum Hundepsychologen aufgrund schlechter Aufzucht.

http://www.wuehltischwelpen.de/

http://www.rhodesian-ridgeback.org/welpenkauf.html